Der Sommer ist bald in vollem Gange und viele Leute sind immer noch auf der Suche nach dem besten Segelziel. Gehören Sie dazu? Sind Sie durch die Anzahl der Optionen verwirrt? Griechenland, Kroatien, Italien, Spanien, Frankreich oder vielleicht Malta? Welcher Platz zieht Sie am meisten an? Jedes Ziel hat, vor allem zum segeln, seinen einzigartigen Charme. Jedoch ist es kein Geheimnis, dass Kroatien und Spanien die größten Yachtcharter-Zentren im Mittelmeer sind. Aus diesem Grund möchte wir Ihnen durch einen Vergleich dieser Destinationen die Wahl Ihres nächsten Segelurlaubs eventuell etwas erleichtern.

Segeln in Kroatien

Segeln Kroatien

Wann?

Die beste Zeit für einen Yachtcharter in Kroatien ist zwischen April und Oktober. Im Sommer bleiben die Durchschnittstemperaturen auf einem hohen Niveau und erreichen ca. 35°C. Auch die  Meerestemperaturen erreichen normalerweise in der Hochsaison 26°C. Während dieser Zeit gibt es viele Freizeitaktivitäten, aber es ist auch immer möglich, einen schönen ruhigen Ort zu finden, um sich vom Alltagsstress und lauten Discos zu erholen.

Bereits im März werden Sie sich an der leichten Frühlingssonne erfreuen können, die Ihr Gesicht sanft berührt, aber sollten trotzdem immer auf die Wettervorhersage achten, denn leichte Regenfälle sind nicht selten. Der so genannte indische Sommer beginnt je nach Jahr meistens im September oder Oktober. Dies ist die perfekte Zeit für alle, die stetige gemäßigte Temperaturen und angenehmes Wetter bevorzugen. Wenn Sie die charmante authentische Schönheit der kroatischen Küste im Winter entdecken wollen, stellen Sie sicher, dass Sie warme Kleidung mitbringen, denn manchmal können die Temperaturen mit einem intensiven Wind auf ein recht niedriges Niveau fallen.

Wo?

Es gibt viele prachtvolle Städte in Kroatien. Die Auswahl hängt von der Route ab, die Sie in Ihrem eigenen Tempo planen können. Zu den beliebtesten Yachtcharter Stationen gehören Dubrovnik, Split und Trogir, die für ihre modernen Häfen, bekannt sind, an denen Sie eine breite Palette von nützlichen Dienstleistungen für die effektivste Navigation in Verbindung mit einer Auswahl an Yacht-Einrichtungen finden können. Im Allgemeinen sind die Möglichkeiten für Segelreisen in Kroatien endlos, was es zu einem einzigartigen Ort für Natur- und Geschichtsfans macht. Kroatien wird immer beliebter und das wachsende Interesse zieht immer mehr Besucher zum Segeln aus der ganzen Welt an. Mit aBoatTime können Sie neben den oben genannten drei kroatischen Städten noch viel mehr entdecken. Dazu gehören Biograd, Pula, Zadar, Murter, Tucepi und Krvavica. Jeder Ort bietet eine authentische Reihe von touristischen Sehenswürdigkeiten, schöne Restaurants und Boutiquen.

Lizenzanforderungen

Um in kroatischen Gewässern navigieren zu können, müssen die Skipper ein spezielles Yachtmaster-Zertifikat (oder eine Segellizenz) besitzen, das nach den örtlichen Seegesetzen ausgestellt wird. Dieses Dokument erlaubt es, auch in verschiedenen anderen europäischen Ländern in ähnlichen Gewässern zu segeln. Bitte beachten Sie, dass die von Ausländern in Kroatien erhaltenen Navigationslizenzen in Kroatien, aber nicht in ihrem Herkunftsland anerkannt sind. Eine weitere wichtige Tatsache ist, dass die Lizenzen der Behörden der ehemaligen Republik Jugoslawien von der zuständigen Behörde in Kroatien neu aufgelegt werden müssen. Alle Skipper, die diese Art von Lizenz nicht haben, haben die Möglichkeit, sich für einen Navigationstest zu bewerben, wo sie ihre Kenntnisse über die grundlegenden Navigationsregeln, die Meteorologie und einige ähnliche Themen zeigen sollen. Wenn Sie diese Prüfung erfolgreich bestanden haben, werden Sie mit einer zeitlichen Lizenz für die Dauer Ihres Aufenthalts in Kroatien gewährt.

Nach den örtlichen Seegesetzen müssen ausländische Schiffe den kürzesten Weg zum nächstgelegenen Hafen oder Hafen nehmen, der für den internationalen Verkehr geeignet ist. Diese Bedingung ist in einem Fall relevant, wenn Sie eine Yacht irgendwo in einem fremden Land mieten, gerne segeln und in Küstengewässern in Kroatien bleiben. Dort ist es notwendig, sich bei der zuständigen Stelle anzumelden und eine Genehmigung zum Segeln auf dem kroatischen Seegebiet zu beantragen.

Aktivitäten

Zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten in Kroatien gehören Mountainbiken und Trekking (vorzugsweise im Herbst und Frühjahr wegen der hohen Sommertemperaturen). In der Hochsaison können Sie verschiedene Wassersportaktivitäten wie Tauchen, Schnorcheln und Windsurfen ausüben. Auch Kajak, Rafting, Kanufahren, Wandern sind im ganzen Land sehr beliebt. Wenn Sie es bevorzugen, ruhigere Ferien zu verbringen, können Beachvolleyball oder Joggen eine perfekte Wahl für Sie sein. Im Allgemeinen kann man sagen, dass Kroatien mental in zwei Teile aufgeteilt werden kann – Strände und Berge, die eine Vorstellung von den typischen Aktivitäten und Sportarten bieten, die man dort üben kann.

Andere Merkmale

Für das Segeln entlang der kroatischen Küste müssen Sie einen Transit-Log machen – das ist ein Dokument mit Informationen über die Yacht und die Besatzung. Um es einfach zu machen, ist ein Transitprotokoll der Betrag, der in einem Hafen bezahlt werden muss, und es beinhaltet Navigationsgenehmigungskosten, Lichtabgaben und andere Hafensteuern. Gleichzeitig werden keine weiteren Kosten gezahlt.

Wenn Sie planen, einige der Nachbarländer wie Montenegro, Griechenland und Italien zu besuchen, ist dies kein Problem, weil Sie keine zusätzlichen Dokumente benötigen, da der Transit-Log in allen Adria-Regionen weit verbreitet ist. Auch einer der wichtigsten unterscheidenden Faktoren dieses Ziels ist die riesige Menge von Inseln und Inselchen entlang der langen Küste. Wenn Sie es vorziehen, einige von ihnen zu entdecken und sich an Bord Ihrer Yacht von einem Ort zum anderen zu bewegen, könnte Kroatien die perfekte Wahl sein!

Darüber hinaus garantiert Ihnen Kroatien den Großteil des Jahres über die perfekten Segelbedingungen zu genießen. Außerdem können Sie die interessante Geschichte der Region entdecken, in der die Gegenwart mit der antiken Geschichte zusammenhängt, die mehrere Jahrhunderte zurückreicht. Das Meer in diesem Teil des Mittelmeers ist nicht sehr tief, durchschnittlich etwa 20 Meter entlang der Küstenlinie. Nur in Richtung Dubrovnik wird das Meer etwas tiefer. Lokale Lagunen und Buchten sind gut geschützt vor Wind und Sturm. Das Meer gilt als eines der klarsten im Mittelmeerraum. Die Klarheit des Wassers kann es Ihnen teilweise ermöglichen, bis zu 50 Meter tief zu sehen. Darüber hinaus gibt es an der kroatischen Küste keine großen Flüsse, sodass das Meer sehr sauber ist. Aufgrund der geringen Tiefe ist das Wasser wärmer. Die Fauna ist vielfältig; dort finden Sie die verschiedensten Muscheln, Seeigel und andere Arten von Meeresbewohnern. 

Segeln in Spanien

Segeln Spanien

Wann?

Juli und August gelten als die beliebtesten Monate für einen Yachtcharter in Spanien. Bitte beachten Sie jedoch, dass während dieser Zeit die durchschnittlichen Temperaturen im Großteil der Iberischen Halbinsel recht hoch sind. Im Allgemeinen kann das spanische Klima als gemäßigt bezeichnet werden. Als Alternative, können Sie die wunderbaren spanischen Ufer im späten Frühjahr oder frühen Herbst erkunden, wenn das Wetter mild und angenehm ist.

Wo?

Die spanische Kultur variiert sehr, je nach Region. Von Norden nach Süden oder von Osten nach Westen, finden Sie viele reizvolle Orte wie Barcelona, Alicante, Denia oder Malaga, um einige von ihnen zu erwähnen. Auch die Balearen und Kanarischen Inseln darf man dabei nicht vergessen. Dort finden Sie mehr als 20 gut ausgestattete Marine Resorts, die alle grundlegenden Dienstleistungen und eine Reihe an zusätzlichen Optionen haben, um Ihre Segeleise so angenehm wie möglich zu gestalten. Spanien ist ein einzigartiges Land voller Gelegenheiten für Entdecker, die Küsten eignen sich perfekt für einen unvergesslichen Segeltörn.

Lizenzanforderungen

Um unabhängig zu navigieren (Bareboat Charter), müssen Sie eine spezielle Lizenz „título de recreo“ von einer offiziellen Segelschule oder von einer der Autonomen Gemeinschaft ausgestellt bekommen. Dieses Dokument kann nur bezogen werden,wenn der Bewerber die Prüfung erfolgreich bestanden hat. Der Schwierigkeitsgrad variiert je nach Größe und Kennzahlen des Schiffes. Eine weitere Bedingung ist ein gutes Niveau in Spanisch. Außerdem benötigen Sie ein ärztliches Attest. Bei der Prüfung handelt es sich um folgende Teile – Sicherheit, Schifffahrt und Bootsmechanismus. Bitte beachten Sie, dass es immer besser ist, mehr Details in einem lokalen Hafen herauszufinden, da es zwischen den spanischen Regionen Unterschiede gibt. Allerdings können in Spanien einige internationale Segellizenzen verwendet werden. Zum Beispiel, das International Certificate of Competence oder die RYA Yacht Master Certification.

Aktivitäten

Die wichtigsten Wassersportarten sind Windsurfen, Surfen, Kitesurfen, Parasailing, Jetski und Wasserski. Darüber hinaus können vor allem aktive Abenteurer Schnorcheln, Tauchen und Kajakfahren ausprobieren. Spanien ist ein perfekter Ort, um an den verschiedenen Küsten Wassersport zu üben. Auf dem Atlantischen Ozean sind die Wellen deutlich höher, während das Gebiet am Mittelmeer eine ruhigere Wasseroberfläche besitzt. Ob Sie geheimnisvolle Klippen entdecken wollen oder an einem schönen Strand entspannen wollen, Spanien hat all das zu Ihrer Verfügung!

Weitere Merkmale

Segeln in Spanien verspricht eine gleichmäßige Küstenlinie und eine sehr hohe Wassertiefe, die an manchen Stellen 2000 Metern erreichen kann. Daher sind die örtlichen Buchten weniger leicht zum Schnorcheln und Schwimmen als in Kroatien. Darüber hinaus ist im Durchschnitt die Klarheit des Wassers nicht dieselbe wie in Kroatien, wo man an den meisten Orten einen abwechslungsreichen Meeresboden sehen kann. Allerdings gilt das kulturelle Programm und die Unterhaltung an der spanischen Küste als etwas abwechslungsreicher. Grob gesagt ist der spanische Lebensstil viel intensiver. In Kroatien ist die Landschaft rustikaler und besser geeignet für Naturfans auf der Suche nach Ruhe.