Segelboote und Urlaube an Bord von Yachten waren schon immer ein Luxus, der bis heute nicht in der Reichweite der meisten Normalsterblichen liegt.

Luxusyachten und Segelboote der Extraklasse sind schnell, leicht zu navigieren und in jedem Hafen zu vertäuen. Man kann an Bord schlafen und die Tage mit Sonnenbaden und Essen an Deck verbringen. Der Seefahrt-Tourismus wird immer beliebter, seit die Flotten bezahlbarere Preise anbieten. Außerdem ist die Möglichkeit, jeden Tag neue Spots zu erkunden ein wahres Vergnügen geworden. Es ist möglich, ein Boot zu mieten, oder auch einen Katamaran oder eine Yacht, in diesem Artikel wollen wir Ihnen jedoch die beeindruckensten Boote von Prinzen, Präsidenten und Prominenten vorstellen. Sie werden herausfinden, auf welchen Booten die königlichen Familien, die Präsidenten und die weltbekanntesten Persönlichkeiten ihre Ferien verbringen.

“Azzam“: Besitz des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate

Diese atemberaubende Superluxusyacht ist 180 Meter lang und gehört Chalifa Al Nahyan, dem Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate. Zur Zeit ist sie die gröβte Yacht der Welt und überragt sogar die „Eclipse“, die 163 Meter lang ist. Sie wurde über drei Jahre lang von deutschen Ingenieuren der Werft Lürssen Yachts entworfen und konstruiert, wobei für das besondere Design der Innenräume mit Christophe Leoni zusammengearbeitet wurde. Das Hauptwohnzimmer misst schlappe 30 Quadratmeter und die absolute Breite beträgt nicht weniger als 21 Meter (eine Bootsgröβe, mit der die meisten von uns mehr als glücklich wären!). Um das noch zu toppen, treiben die riesigen Motoren das gewaltige Schiff auf bis zu 32 Knoten an.

Es bedarf keiner besonderen Erwähnung, dass die Angehörigen der königlichen Familie des Mittleren Ostens ihren Luxus offen zur Schau stellen. Aber das hier könnte der bisher extravaganteste Kauf sein. Über die Innenräume ist wenig bekannt, lediglich, dass sie völlig neu und nach den persönlichen Wünschen des Besitzers gestaltet wurden. Auf jeden Fall steht fest, dass keine Kosten und Mühen gescheut wurden. Es wird angenommen, dass der Besitzer eine Summe von 628 Millionen US-Dollar für diesen schwimmenden Luxus ausgegeben hat.

The Azzam yacht

Die Yacht Azzam (Flickr von CKlaus Jordan)

“Eclipse“: Die groβartige Yacht von Roman Abramovich

Bevor die Azzam gebaut wurde, war die Eclipse die gröβte Yacht der Welt. Sie hatte eine Länge von 163 Metern und Konstruktionskosten von 340 Millionen Euro. Diese Superyacht kann 70 Mitarbeiter an Bord aufnehmen und besitzt ein U-Boot sowie zwei Hubschrauberlandeplätze. All das steht den 24 Gästen in ihren Suites zur Verfügung, die die Zeit gewiss in einem der beiden Pools verbringen oder etwas im Bordrestaurant essen werden. Die Eclipse stach das erste Mal 2010 mit ihrem Besitzer in See, dem Tycoon und russischen Geschäftsmann Roman Abramovich. Der ärgert sich mittlerweile vielleicht darüber, nicht mehr der Besitzer der längsten und luxuriösesten Yacht der Welt zu sein.

Es wird Ihnen verziehen werden, sich einen ebensosolch unglaublichen Besitz zu wünschen, wobei Abramovich ganz neue Maβstäbe setzt. Das Boot selbst wurde mit einem militärischen Touch designt. Der Einbau von kugelsicherem Glas und einem Raketenabwehrsystems machen es zu einem schwimmenden Palast.

Diese Superyacht hat schon in den fabelhaftesten Häfen der Welt angelegt, wie Monaco und New York. Gleichzeitig muss das Anlegen ziemlich speziell sein, um solch einen Giganten der Meere unterbringen zu können.

The Eclipse yachtDie Yacht Eclipse

 

“Venus“ des verstorbenen Steve Jobs: Das Genie von Apple

Die Yacht des mittlerweile verstorbenen Erfinders von Apple, Steve Jobs, mit einer Länge von 78 Metern, konnte in Häfen wie Santa Cruz, Teneriffa und Palm Beach, Florida gesehen werden. Es ist sehr schade, dass das Technikgenie diese wunderschöne Yacht, die von der niederländischen Werft De Vries designt wurde, nicht voll auskosten konnte. Jobs war persönlich neben dem Designer Phillippe Starck am Entwurf der Venus beteiligt, um ihr einen modernen sowie individuellen Touch zu geben. Die Konstruktionskosten betrugen 100 Millionen Euro und ihre Innenräume wurden natürlich mit der neuesten Technologie von Apple ausgestattet.

Vielleicht hatten sie sogar Schwimmwesten von Apple an Bord?

The yacht of Steve Jobs (Flickr by Carlos Valdez) Die Yacht von Steve Jobs (Flickr von Carlos Valdez)

“El Fortuna“: Die Superyacht der spanischen Königsfamilie

Mit 41 Metern Länge war die Yacht „El Fortuna“ bis 2013 das offizielle Boot der spanischen Königsfamilie. Die Werft IZAR von San Fernando in Cádiz besaβ die Federführung über die Konstruktion dieser Superyacht, die 18 Millionen Euro kostete. Der König gab die Superyacht 2013 freiwillig auf, aber es dauerte noch bis zum 28. Januar 2014, als in Palma de Mallorca der offizielle Verkauf unterschrieben wurde und sie somit Staatsbesitz wurde. Der offizielle Legeplatz des Bootes befand sich in Palma de Mallorca und es hat Kapazität für 8 Personen in 4 Doppelkabinen. Die Yacht erreicht 65 Knoten bei einem Gewicht von 140 Tonnen und besitzt 3 Turbinen, die an zwei Dieselmotoren hängen.

Aufgrund der Wirtschaftskrise ist es bisher ungewiss, ob die Königsfamilie nochmal in einem Sommerurlaub das Mittelmeer befahren wird.

The Fortuna (Flickr by Miquel Salas) Die Fortuna (Flickr von Miquel Salas)

Die Yacht von Amancio Ortega, der Gründer von Imperio Inditex

Amancio Ortega überrascht uns auf eine gute Art und Weise mit einer dezenten Yacht von nur 31 Metern Länge und 6,3 Metern Breite. Diese legt im Winter normalerweise in der Werft Sanxenxo, in Galizien, Anker. Der Gründer von Imperio Inditex, von der ein Teil die Modemarke Zara ist, steuert die Yacht an Spanien und der Cote Azur in Frankreich entlang. Obwohl sie wunderschön ist, ist sie gar nicht so luxuriös, wenn man bedenkt, dass der Geschäftsmann ein Vermögen von über 43 Billionen Euro besitzt.

The yacht of Amancio OrtegaDie Yacht von Amancio Ortega