Sailing - Route du RhumHeute möchten wir unseren Blog der verstorbenen Seglerin Florence Arthaud und natürlich den anderen Opfern der Tragödie widmen. Am Montag hat sich in Argentinien bei den Dreharbeiten des französischen Fernsehsenders TF1 zur Reality-Show Dropped ein grauenhafter Unfall mit schrecklichen Todesfolgen ereignet. In der Provinz La Rioja sind zwei Helikopter zusammengestoßen und abgestürzt, wobei zehn Menschen ihr Leben verloren haben.

Berichten zu Folge ereigenete die Tragödie sich nur einige Minuten nach dem Start bei gutem Wetter in der Nähe der von Villa Castelli, welches gut 1100 Kilometer nordwestlich der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires liegt. Schon kurz nach dem Start kollidierten die beiden Helikopter und stürzten ab, wobei sie direkt in Flammen aufgingen.

Unter den 10 Opfern befanden sich zwei argentinische Piloten und acht Franzosen. Unter den acht französischen Opfern waren auch 3 französische Spitzensportler: die erst 25 Jahre alte 400-Meter-Freistil-Olympiasiegerin Camille Muffat, der Boxer Alexis Vastine, der 2008 die Goldmedaille im Superleichtgewicht gewonnen hatte und die Seglerin und Hochsee-Amazone Florence Arthaud, 57, Frankreichs weibliches Aushängeschild für das Extremsegeln. Zu den Umständen und Gründen für das Unglück gab es zunächst keine detaillierten Informationen der örtlichen Behörden. Die gesamte französische Nation stand gestern unter Schock.

1990 hatte Florence Arthaud die bekannte Transatlantik-Regatta „Route du Rhum“ mit ihrem 20 Meter langen Trimaran „Pierre 1er“ gewinnen können. Dieser Sieg verschaffte ihr in der Heimat höchstes Ansehen und sie wurde als erste Seglerin zur Sportlerin des Jahres von der französischen Sportzeitung L’Equipe geehrt.

Bis jetzt ist sie die einzige Seglerin die diesen Titel trägt. „La petite fiancée de l’Atlantique“ (Die kleine Verlobte des Atlantiks), wie sie die Franzosen respektvoll nannten, zählte zu den bekanntesten Sport-Persönlichkeiten ihrer Heimat. Jacques Arthaud, Ihr Vater, war Verleger, der den Arthaud-Verlag leitete. Florence Arthaud hatte schon 1981 hatte den 2. Platz zwei im Two Star in der Wertung für Einrumpfboote belegt. Im Alter von 18 Jahren überquerte sie zum ersten mal den Atlantik

Ihr Leben war nicht immer so glanzvoll und von Erfolgen geprägt. Im Jahre 1974 erlitt sie im Alter von 17 Jahren einen schweren Autounfall, nach dem sie im Koma lag und für einige Zeit gelähmt war. Sie verbrachte 6 Monate im Krankenhaus und es dauerte ganze 2 Jahre, bis sie sich wieder komplett erholte. Am 29. Oktober 2011 fiel sie mitten in der Nacht von ihrem Boot auf Korsika, konnte jedoch ihre Mutter mit ihrem wasserdichten Handy erreichen, die schließlich die Rettungskräfte alarmierte, welche sie auf Grund von Lokalisierungsdaten fanden.

Wir, von aBoatTime, möchten nicht nur Florence Arthaud gedenken, sondern an all den 10 Opfern, die bei der Tragödie ums Leben kamen. Jeder einzelne von Ihnen verlor das Leben zu schnell. Wir senden all unser Beileid an die Familien und Freunde der Verstorbenen.

Florence Arthuad