Nach mehr als drei Jahren Arbeit hat der niederländische Geschäftsmann und Kreationist Johan Huibers eine genaue Nachbildung der Arche Noah gebaut, die nun im Merwede-Kanal in der niederländischen Stadt Dordrecht ausgestellt ist.

Huiden

Alles begann im Jahr 1992, als Huibers einen Traum hatte, dass die tief liegenden Niederlande von der Nordsee überschwemmt wurden. Am nächsten Tag ging er in eine Buchhandlung und kaufte ein Buch über Noahs Arche. Huibers beschloss, die Arche zu bauen, um Kinder mit der biblischen Geschichte davon zu begeistern, wie Noah und die Bewohner seiner Arche die Flut überlebten, die nach dem Alten Testament die Welt von Sünden sauber gewaschen hat.

Der Bau wurde genau so konzipiert wie in der Bibel beschrieben, ein Boot mit Abmessungen von 300 Ellen Länge, 50 Ellen Breite und 30 Ellen Höhe (ungefähr 140x23x14 Meter). Der einzige Unterschied zu dem, der im Alten Testament beschrieben wurde, ist, dass die Replik mit schwedischen Kiefern anstelle von Zypresse gebaut wurde.

Durch das Zusammenschweißen der Metallhüllen von 25 Lastkähnen bauten Huibers und sein Team ein Schiff, das etwa 3000 Tonnen wiegt und ein Schlafquartier, ein Restaurant und mehrere Konferenzräume für bis zu 1500 Personen bietet. Außerdem gibt es sogar ein Theater mit 50 Sitzplätzen, das den Disney-Film „Fantasia“ zeigt, der die Geschichte von Noahs Arche erzählt. Darüber hinaus ist das Boot voller Plastiktiere und Vögel, um es realistischer zu gestalten.

2

Ein Traum von Huibers war, mit seinem brandneuen Boot die Themse während den Olympischen Spielen in London entlang zu segeln, um seine Botschaft mit Sportfans zu teilen. Leider war dies unmöglich, weil das Boot nicht die notwendigen modernen Standards in Bezug auf Passagiersicherheit garantieren konnte.

3

Johans Frau und Manager des Bootes, Deborah Venema-Huibers, sagt, dass die Replik die Türen als Museum geöffnet hat. Trotz vieler Kontaktaufnahmen von über das Ende der Welt besorgten Menschen sowie Menschen, die sich für die Buchung von Räumen interessieren: sie antwortet immer, dass es genug Sicherheit an Bord gibt, um das Boot nicht nur als Museum zu einzusetzen, sondern auch als Rettungsboot.

Arche Noah

Wir sollten auch erwähnen, dass dies nicht der erste Bau des Holländers ist. Im Jahr 2005 beendete er seine erste Replik der Arche Noah, die nur halb so groß ist wie der Maßstab. Diese benutzte er, um Ausflüge im Kanal für Touristen anzubieten.