Fliegender Holländer

Der Fliegende Holländer ist eines der berühmtesten Geisterschiffe der Geschichte und wird seit dem 17. Jahrhundert als Saga erzählt. Die Legende besagt, dass das Schiff auf seinem Weg rund um das trügerische Kap der guten Hoffnung in Südafrika unterwegs war und dabei in einen schrecklichen Sturm geraten ist. Als das Schiff schon kurz vor dem Sinken war, schwor der Kapitän, ein holländischer Seemann namens Vandervecken, dem Teufel, dass er die Strecke rundum das Kap zurück legen wird auch wenn es ihn den Rest seines Lebens kostet. Daraufhin, so beschreibt es die Saga, wurde das Schiff auf alle Ewigkeiten dazu verdammt die Weltmeere zu besegeln.

Das Schiff hat ein schlechtes Omen und soll Pech und Unglück bringen. Deswegen versuchen auch heute noch Segler aus aller Welt zu vermeiden, den Fliegenden Holländer zu sichten und mit einem Fluch beladen zu werden. Aus diesem Grund haben viele Boote ein Hufeisen am Schiffsrumpf als Glücksbringer angebracht. Falls Sie ein fliegendes Geisterschiff sehen, vergewissern Sie sich, dass Sie ein Hufeisen auf Ihrem Boot haben! Der große Bekanntheitsgrad des Fliegenden Holländers verhalf ihm dazu, auch in der aktuellen Popkultur present zu sein, wie zum Beispiel im Hollywood Blockbuster „Der Fluch der Karibik“, in dem das Schiff jedoch vom Kapitän Davy Jones gesteuert wird.

High Aim 6

Ghost boat

Wonderlane – Flickr CC

Die High Aim 6 war ein taiwanesisches Fischerboot, das ohne seine Crew im Januar 2003 in australischen Gewässern gefunden wurde. Das Ungewöhnliche dabei ist, dass die Crew alle ihre persönlichen Habseligkeiten auf dem Schiff ließ und es keine Anzeichen von einer Notlage gab. Sogar der Motor lief noch, als es 5 Tage vor der Übernahme gesichtet wurde.

Der Frachtraum des Schiffes war voll mit verwesendem Fisch, jedoch gab es genügend Vorräte und Kraftstoff an Bord, was die Möglichkeit ausschließt, dass die Crew mit Hilfe eines Ruderboots nach Hilfe suchte. Laut Legende wurde ein Crewmitglied gefunden. Er gestand, dass die Crew sowohl den Kapitän als auch den Ingenieur ermordet habe und das Schiff übernahm. Jedoch konnten keine Gründe für die Tat ausfindig gemacht werden und kein anderes Mitglied der Crew wurde zur Bestätigung des Tatbestands je gefunden.

S.S. Ourang Medan

Ghost ship

Vicki Timman – Flickr CC

Die S.S. Ourang Medan war ein niederländisches Frachtschiff und wurde in den Gewässern Indonesiens 1947 schiffsbrüchig. Es wurde von amerikanischen Seglern entdeckt, die zuvor schon Morsecodes über die Notlage auf dem Schiff erhielten: „Alle Offiziere inklusive des Kapitäns liegen tot in der Kapitänskajüte und auf der Brücke. Wahrscheinlich ist die ganze Crew tot.“ Die nächste Nachricht war ein grausames „Ich sterbe.“

Als die US-Crew das Frachschiff betrat, sah sie die ganze Besatzung tot auf dem Boden, starr vor Schreck mit weit aufgerissenen Mündern und Blick zur Sonne. Schnell musste die US-Crew das Schiff verlassen, da es Feuer fing und kurz darauf explodierte. Eine Erklärung des Sterbens der Besatzung sowie der Explosionen könnte ein Leck in den gelagerten Schwefelsäurefässern sein. Der gefährliche Dampf könnte die Crew das Leben gekostet haben und eventuell die Explosion verursacht haben. Ob die Erklärung stimmt oder nicht – die SS. Ourang Medan ist definitiv eines der schaurigsten Geisterschiffe aller Zeiten.