Das spanische Magazin Savia, Teil der Amadeus-Gruppe, hat vor kurzem einen Artikel über die Gründung unterschiedlicher Startups im Bereich Tourismus veröffentlicht. Unter den Interviews mit diesen Unternehmern finden wir auch Álvaro Pérez, den Gründer und CEO von aBoatTime.

Der Artikel hebt die Herausforderungen hervor, denen sich diese Unternehmer bei der Einführung ihrer Projekte im Tourismussektor stellen mussten, einschließlich Finanzierung und Beratung. Wie Alvaro selbst im Bezug auf seinen eigenen Erfolg hervorhebt, ist es oft eine Frage der Investition in einen Sektor, der gerade im Trend liegt und in dem es bald mehr Handel geben wird. Unter anderem aus diesem Grund interessierte er sich für diese Branche, die das professionelle nautische Angebot mit dem der maritimen Betreiber und dem Endverbraucher verbindet. Wie er aber selbst im Interview sagt: „Es braucht Zeit für ein großes Unternehmen, sich zu festigen, bis das Getriebe funktioniert.“

Auf spanisch können Sie den ganzen Artikel mit Bildern hier lesen.